27. Sept.

28. Sept.

29. Sept.

30. Sept.

01. Okt.

02. Okt.

03. Okt.

04. Okt.

Route

Navigation Fahrtag anklicken                           

 

Hessentour Herbst 2014

 

 

 

 

 

Strecke:                     Gelnhausen  - Hilders

Datum:                       01. Oktober 2014

Distanz:                     102 km

 

Von Gelnhausen fahren wir weiter durch das Kinzigtal. Das Tal müssen sich die Autobahn, die Bahnlinie und unser Radweg teilen. Die Bahnlinie ist sehr stark befahren; im Minutentakt kommen ICEs, Güter- und Regionalzüge über die Bahntrasse.

Es ist Oktober und wir haben wieder herrliches Wetter mit Temperaturen über 20°C:

Wir fahren auf dem Radweg R3 durch Bad Soden und dahinter erreichen wir den Kinzigstausee. Der See ist ziemlich leer und wir fahren hinab bis zum Wasserspiegel.

Einige Kilometer weiter erreichen wir den Ort Steinau. Ein schönes Fachwerkstädtchen mit einem belebten Zentrum.

In dem Ort Schlüchtern kehren wir zum Mittagessen ein; zu trinken gibt es Äppelwoi und dazu Flammkuchen (auch wenn wir nicht im Elsaß gelandet sind).

Hinter Schlüchtern geht’s heftig bergauf. Auf dem Radweg neben der Landstraße geht es 180 Höhenmeter bergan. Die Züge verschwinden hier in dem Schlüchterner Tunnel.

 

Dann tauchen bei Flieden Schneeberge am Horizont auf; sieht jedenfalls so aus .. es sind die Abraumhalden des Kalibergbaus.

Die Kinzig ist in Schlüchtern nach Osten abgebogen und danach folgen wir dem Tal der Flieder, die bei Ziegel in die Fulda mündet. Wir fahren durch die Fuldaauen und erreichen die Stadt Fulda.

Wir verweilen kurz am Domplatz und biegen in die Innenstadt ab, um Kaffee zu trinken.

Wir fahren von Fulda in nördliche Richtung und treffen in Almendorf auf den Milseburgradweg, der der umgewidmeten Bahntrasse nach Hilders entspricht.

Wieder ein toller Radweg des hessischen Radbahnnetzes.

Von weitem sehen wir in Fahrrichtung die Burg Bieberstein auf dem Berg. Auf der Bahntrasse nähern wir uns dem auffälligen Gebäude. Der Weg ist hier mit 2 Kehrschleifen trassiert, um den Berg zu erklimmen. Der Radweg führt hier durch dicht bewaldetes Gebiet. Es geht stetig bergan.

Bei einer Höhe von 540 m erreichen wir den Milseburgtunnel. Der Tunnel ist über 1000 m lang und beleuchtet. An dem Abend kommen uns noch viele Radfahrer entgegen.

Als wir wieder den Tunnel verlassen haben, fängt es an zu dämmern. Ich ziehe das lange Trikot über, und dann geht es 10 km stetig bergab.

In Hilders erreichen wir dann nach 102 km unser Hotel, das im Herzen der Rhön liegt..