02. April
03. April
04. April
05. April
06. April
07. April
08. April
09. April

Frühjahrsradtour 2011

Ruhrtalradweg mit Anlauf

Magdeburg - Elbe - Nienburg - Harz - Allendorf - Fritzlar - Eder - Winterberg - Ruhr - Bochum

Datum: 02. April 2011
Strecke: Magdeburg - Barby
Streckenlänge: 44 km
view_list Startseite
home home
map Karte
insert_photo Profil
camera_front Dia-Show
Rainer und Heinz sind wieder mit dem Fahrrad unterwegs. In diesem Jahr ist alles später, und so wird aus einer Winterradtour eine Frühjahrsradtour.
Interessante Begleiterscheinung: wir treffen die gleichen Pfandflaschensammler, die uns auch im letzten Jahr bei der Zugfahrt begleitet haben. Allerdings war der Sammelbehälter noch leer, und das Pärchen musste noch die Fußballfans nach Bremen einholen.
Gegen 14:35 Uhr kamen wir in Magdeburg an; und das ist der Ausgangspunkt für unsere Ruhrtalradwegtour. Superwetter, wir schlüpfen sogleich in die kurze Hose und in das Kurzarmtrikot und holen die Sonnenbrille heraus.
Durch Magdeburg geht es flott zur Elbe und wir radeln zuerst auf der Elbeinsel und folgen dann dem Radweg D10 der dann auf der rechten Flussseite verläuft. Es breiten sich die Flussauen aus, die teilweise mit Wasser bedeckt sind.
Der Radweg führt teilweise über den Elbedeich.
Vereinzelte Bäume stehen in dem Überschwemmungsgebiet, das von der Dorneburger Alten Elbe gebildet wird. Ein roter Milan (jedenfalls Heinz war überzeugt, das der so heißt) kreist über uns.
Zwischen Ranies und Pretzien muss man eine große Schleife fahren. In Pretzien kommen wir an dem größten Schützwehr der Welt !!! vorbei, das bei Hochwasser geöffnet wird, um eine Teilstrom der Elbe umzuleiten.
Es folgen viel Acker und Wald, und von der Elbe ist vorerst nichts zu sehen, bis wir auf die alte Eisenbahnbrücke bei Barby stoßen. Dort gibt es einen Fußgängersteg, den wir für die Überquerung des Flusses nutzen.
In Barby übernachten wir in dem Kunsthof.