02. April
03. April
04. April
05. April
06. April
07. April
08. April
09. April

Frühjahrsradtour 2011

Ruhrtalradweg mit Anlauf

Magdeburg - Elbe - Nienburg - Harz - Allendorf - Fritzlar - Eder - Winterberg - Ruhr - Bochum

Datum: 09. April 2011
Strecke: Echthausen - Bochum
Streckenlänge: 80 km
view_list Startseite
home home
map Karte
insert_photo Profil
camera_front Dia-Show
Nach kurzer Fahrt bei sonnigem Wetter treffen wir auf das Ruhrwehr vor Wickede. Das Ruhrtal wird jetzt breiter und die steilen Hänge und die Waldflächen weichen.
Wir erreichen auf Nebenstraßen Fröndenberg. Dort wechseln wir auf die rechte Flussseite und überqueren die Hönne, die hier in die Ruhr mündet.
Der Ruhrtalradweg führt über vorhandene Nebenstraßen oder straßenbegleitenden Radwegen. Als muss man öfters mal die Straße queren. Wir erreichen Schwerte und sind wieder im Ruhrgebiet angelangt. Auf den nördlichen Seite wird es wieder steil an den Hängen des Ardeygebirges.
Wir erreichen den Hengsteysee. An dem Kraftwerk wird vor den Gefahren der in den Weg eingelassenen Schienen gewarnt.
Es folgt Herdecke mit dem Natursteineisenbahnviadukt am Anfang des Harkortsees.
Hier ein Blicke zrück auf Herdecke und das Kraftwerk Cuno.
An den schönen Ruhrhängen haben sich die Industriellen des 19. Jahrhunderts niedergelassen und prachtvolle Villen mit Ruhrblick errichtet. Hier das Haus Mallinckrodt, ein Schloss, das dann von einem Bankier erworben worden ist.
Wir sind längst in heimatlichen Gefilden und auf einer vielfach gefahrenen Route angelangt. Von Wetter führt ein separater Rad- und Fussweg am Ruhrufer entlang nach Witten. Dort an der Burg Hardenberg verkehrt eine Fähre, um auf das linke Ruhrufer überzusetzen. Danach geht es für uns am Kemnader See entlang nach Hause und wir haben unser Ziel erreicht. Die Radtour ist leider zuende..