24. April
25. April
26. April
27 April
28. April
29. April
30. April
01. Mai
02. Mail
03. Mai

Ostsee-Radtour 2022

Von Stettin zur Ostsee bis Lübeck und dann nach Bremen

Stettin, Swinemünde, Usedom, Greifswald, Stralsund, Rostock, Lübeck, Lauenburg, Soltau, Bremen

Datum: 30. April 2022
Strecke: Wismar - Lübeck
Streckenlänge: 89 km
view_list Startseite
home home
map Karte
insert_photo Profil
camera_front Dia-Show
file_download gpx-Track

Unsere Unterkunft "Schwedenhaus" besteht aus zweistöckigen Holzhäusern und die Zimmer haben die Breite der Doppelbetten. Beim Sortieren der Klamotten muss der Fussboden und die Bettfläche ausgenutzt werden. Am Morgen lassen wir uns vor dem Fahrradschuppen fotografieren. Unser Weg zur Ostsee führt östlich von Wismar durch ausgedehnte Plattenbausiedlungen.
Wir fahren entlang der Lübecker Bucht. Zuerst in größerem Abstand zur See und ab dem Ostseebad Boltenhagen gelangen wir näher zum Wasser. Hier legen wir am Strand eine kurze Pause ein (Werner muss sein Fischbrötchen verzehren) und blicken auf die Seebrücke.
Zwischen dem Radweg und dem Strand steht meistens ein schmaler Waldsaum und zum Binnenland breiten sich weite Felder aus. Es fallen besonders die ausgehnten gelb blühenden Rapsfelder auf.
Wir kommen an Reet gedeckte Häuser vorbei; mal sind es alte restaurierte Gebäude, mal neue Häuser, die in dem regionalen Stil errichtet worden sind.
Die Küstenformation geht in eine Steilküste über; der Radweg führt oft direkt neben der abfallenden Kante entlang.
Der Radweg geht hier hoch und runter; auf dem Gefällestück muss man Schwung holen, um die nächste Steigung mit dem Schwung zu nehmen.
Der offizielle Radweg ist meisten asphaltiert. Wir fahren auch auf unbefestigten Wegabschnitten, um den Weg abzukürzen und näher am Wasser zu bleiben.
Hier ist eine Barriere auf dem Weg errichtet worden, wohl um Radler von der Benutzung des Wegabschnittes abzuhalten. Aber wir nehmen dieses Hindernis locker.
Gerd nimmt noch ein Bad in der Ostsee, und am Schloss Groß Schwansee verlassen wir die Küste und fahren ins Landesinnere. Anschließend geht es auf einen Radweg weiter, der uns bis nach Dassow leitet.
Hier gibt es eine Bahntrasse, zu der wir die Fahrräder über eine steile Rampe hieven müssen. Die Brücke ist für Fussgänger gesperrt, aber für den Radverkehr gibt es keine Einschränkung. Weiter geht es auf einem Deich mit einem unbefestigten Weg durch ein sumpfiges Terrain neben dem Bach Maurine.
In Schöneberg geraten wir in das Maibaumfest, der Animateur auf dem Festplatz entdeckt uns gleich und zieht uns sofort ins Programm mit ein. So nutzen wir die Gelegenheit, um eine Bratwurst mit einem Bier zu verspeisen.
Wir fahren auf der Landstraße in Richtung Lübeck, die einen Radweg aufweist. Meistens nutzen wir den Radweg; in den Dörfern wird es mal enger, so dass wir auf die Straße ausweichen.
Wir erreichen die Außenbezirke von Lübeck und fahren dann am Ufer der Wakenitz entlang; auf der einen Seite liegt der See und auf der anderen liegen Schrebergärten. An der großen Brücke an der Wallbrechtstraße überqueren wir die Wakenitz und kommen dann zur Innenstadt. Am Stadtring erreichen wir unser Hotel Kaiserhof. Leider hat das Hotel keine Abstellmöglichkeit für die Räder, so dass wir die vor dem Hotel abstellen müssen.